Hackl Schorsch Sieger bei Wok WM 2010Niederlage für Elton und Christian Schmidt

Der Winter ist jetzt endgültig vorbei. Die Wok WM bildete am 19.03.2010 den Abschluss der funsportlichen kalten Jahreszeit. Leider fand das ganze ohne Christian Schmidt statt. Dafür war ein anderer Zuschauerkandidat dabei. Dieser trat lediglich in der Disziplin 4er Wok in Erscheinung und ging dann zusammen mit Elton regelrecht unter.

Der Winter ist jetzt endgültig vorbei. Die Wok WM bildete am 19.03.2010 den Abschluss der funsportlichen kalten Jahreszeit. Leider fand das ganze ohne Christian Schmidt statt. Dafür war ein anderer Zuschauerkandidat dabei. Dieser trat lediglich in der Disziplin 4er Wok in Erscheinung und ging dann zusammen mit Elton regelrecht unter.

Selbst auf der offiziellen Website ist weder der Name noch ein Foto des Wildcard-Rodlers (Zuschauerkandidat) zu erkennen. Bereits vor der Show deutete sich an, dass die Bewerber nach Gewicht ausgewählt werden, um einen leichten Geschwindigkeitsvorteil nutzen zu können. Das ging auf Kosten des Unterhaltungswertes. "Der Show würde ein Tuning jedoch definitiv gut tun." so betitelte es auch die Berliner Morgenpost. "Geblödelt wird kaum noch. Unvorhergesehenes passiert schon lange nicht mehr."
Mit dem amtierenden Nacktrodel-Weltmeister im Gepäck wäre es vermutlich etwas anders gewesen.

Im Einer-Wok-Wettbewerb siegte der haushohe Favorit Hackl Schorsch erneut mit extremem Vorsprung. Platz 2 ging an Joey Kelly und Christian Clerici wurde Dritter. Raab und Elton hatten nicht den Hauch einer Chance.

Inbesondere Elton hat das Trägheitsgesetz nicht beachtet, Gewicht ist nicht alles. Besonders beim Start ist dies eigentlich nachteilig.
Aber auch so war nicht zu verhindern, dass "die meisten Zuschauer zu dem Zeitpunkt leider längst eingeschlummert" sind als Lena Meyer-Landruth ihren ersten großen Live-Auftritt nach dem Casting "Unser Star für Oslo" hatte.

Was die Zuschauerzahlen betrifft, so ist die Sendung zurück in der Erfolgsspur. Der Negativ-Rekord im Jahr 2009 konnte überwunden werden. Die "Kombination Profisportler plus B- und C-Prominenz à la Christian Clerici" (Stern.de) scheint wieder gefruchtet zu haben.

Stefan Raab siegte schlussendlich doch noch - zumindest "in der Königsdiszplin" 4er-Wok - wie es der Wok-WM-Erfinder Raab ausdrückte. Auch das ist keine Überraschung, wenn man Spitzensportler wie Andre Lange oder Björn Dunkerbeck im Wok zu sitzen hat. Andre Lange ist 5-facher Olympiasieger im 4er-Bob. Eindrucksvoll war jedoch, dass Felix Loch, der amtierende Rodel-Olympiasieger nicht über den undankbaren vierten Platz hinauskam.

Hoffen wir auf eine spannendere Wok WM 2011 mit originelleren Charakteren.  

Link zum Thema:

Ohne Lena wär es Trash süß-sauer bei Wok-WM (Berliner Morgenpost)
Wok-WM von Stefan Raab: Luftnummer für Lena (Stern.de)

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Geben Sie eine Bewertung ab
Datenschutz*